Navigation

Baumaterialien

 

Durch die Verwendung von Nanomaterialien könnten sich die Architektur, die Bauindustrie sowie der Unterhalt von Infrastrukturen und Haushaltsarbeiten radikal verändern. Beispielsweise könnte durch die Integration von Nanokomponenten in Baumaterialien deren Fluidität, Flexibilität, Stärke und Lebensdauer verbessert werden. Wie in anderen Anwendungsbereichen sollte die Verwendung von Nanomaterialien auch zu einer besseren Nutzung natürlicher Ressourcen und zu Energieersparnissen führen, was letztlich die Lebensqualität auf der ganzen Welt positiv beeinflussen würde. Im Vorfeld einer breiten Nutzung von Nanomaterialien müssen allerdings deren potenziellen Risiken für die menschliche Gesundheit und für die Umwelt unter die Lupe genommen werden.

 Abgeschlossene Forschungsprojekte

 

 

Chancen und Risiken neuer Materialien aus NanozelluloseChancen und Risiken neuer Materialien aus Nanozellulosehttp://www.nfp64.ch/de/projekte/modul-baumaterialien/projekt-wederProf. Dr. Christoph Weder
Sicherheits- und Umweltrisiken von Verbundwerkstoffen mit Kohlenstoff-NanoröhrchenSicherheits- und Umweltrisiken von Verbundwerkstoffen mit Kohlenstoff-Nanoröhrchenhttp://www.nfp64.ch/de/projekte/modul-baumaterialien/projekt-wangProf. Jing Wang
Wirksamkeit und Umweltrisiken von Holzschutzmitteln mit Kupfercarbonat NanopartikelnWirksamkeit und Umweltrisiken von Holzschutzmitteln mit Kupfercarbonat Nanopartikelnhttp://www.nfp64.ch/de/projekte/modul-baumaterialien/projekt-wickDr. Peter Wick

Weitere Informationen zu diesem Inhalt